Der Traum schöner Wimpern… wird jetzt Realität!

Nicht jeder Frau ist es vergönnt, schöne lange und vor allem dichte Wimpern zu haben. Selbstverständlich kann hier Wimperntusche einiges ausgleichen, aber leider nicht immer. Zwar gibt es Wimperntusche mit künstlichen Wimpern, doch diese versprechen in der Regel mehr, als diese nachher halten können.

Laaaange Wimpern

Wimpern verlängern nur von Wimpernstylisten

Dies ist deshalb wichtig, damit hier keine bösen Erfahrungen gemacht werden. Denn natürlich wird diese Wimpernverlängerung häufig angeboten, leider ist oftmals die Ausführung nicht wirklich gut. Daher immer darauf achten, das es sich um ein Studio mit Fachpersonal handelt. Dies ist zwar auf den ersten Blick teurer, doch auf den zweiten wieder nicht. Hier kann dann Frau sich ihre Wimpern aussuchen, die dann nachher angeklebt werden. Dabei ist wichtig, das Frau sich beraten lässt, damit die Wimpern nachher auch natürlich aussehen.

Vor allem sollten diese auch zur Persönlichkeit passen, ansonsten kann diese Verlängerung auch negativ ausgehen. Genauso wichtig sind auch die Pflegtipps, damit die Wimpern auch wirklich halt finden. Für eine solche Wimpernverlängerung sollte auch einiges an Zeit eingeplant werden, da diese mindestens 1,5 Stunden dauert. Doch der Erfolg kann sich dann nachher sehen lassen, da die Wimpern die Augen betonen, ohne dafür Wimperntusche benutzt zu haben. Wichtig ist auch, das während der Behandlung keine Kontaktlinsen getragen werden. Denn zu Anfang darf keinerlei Feuchtigkeit an die künstlichen Wimpern gelangen, da diese sich ablösen könnten. Diese Punkte sollten schon vor der Behandlung beachtet werden:

  • Vor der Behandlung keine Wimperntusche auftragen
  • Keine Kontaktlinsen anziehen
  • Pflegtipps einhalten, damit die Wimpern halt bekommen
  • Ein Studio aussuchen, mit Wimpernstylisten, für einen vollen Erfolg

Künstliche Wimpern und Wimperntusche

Dies waren bisher die zwei Möglichkeiten, damit die Wimpern dichter werden. Wobei bei den künstlichen Wimpern der Effekt meist darin liegt, das diese doch sehr auffällig sind. Meistens kann jeder schon von weitem Sehen, das es sich nicht um natürliche Wimpern handelt. Zum anderen sind diese für das Auge schwer, was den Tragekomfort schmälert. Auch hier werden die Wimpern angeklebt, allerdings an einem Stück. Wer dabei nicht ordentlich mit dem Kleber umgeht, der hat den ganzen Tag einen weißen Streifen an den Bändern. Also sind künstliche Wimpern nun wirklich nicht für jede Frau geeignet, vor allem wenn dann noch eine Brille oder Kontaktlinsen getragen werden muss. Am besten bekannt ist die Wimperntusche, wobei es hier große Unterschiede gibt. Natürlich wird immer wieder versprochen, dass diese die Wimpern voller wirken lässt. Einige versprechen sogar länger wirkende Wimpern, da die Tusche mit Seidenfäden angereichert wäre.

Der Effekt hier ist meistens mäßig, da es auch davon abhängt, von welcher Qualität diese Wimperntusche ist. So kann diese auch verlaufen, was natürlich nicht wirklich schön ist. Sollte die Wimperntusche wasserfest sein, dann muss eine sehr fetthaltige Creme zum Abschminken genommen werden. Eine solche Creme gibt es von vielen namhaften Herstellern natürlich gleich dazu, doch das geht auch einfacher. Wer eine wasserfeste Wimperntusche benutzt, der kann diese einfach mit günstigem Speiseöl aus dem Discounter entfernen. Denn hier entfallen dann Zusatzstoffe und natürlich ist das Öl nicht parfümiert. Genauso wie bei der fettigen Abschminkcreme, muss auch beim Öl mit Seife und warmen Wasser, das Fett von den Augen entfernt werden. Doch auch hier ist der Erfolg für viele Frauen nicht wirklich zu sehen, egal ob es sich um eine günstige oder teure Wimperntusche handelt.

Wimpernverdichtung und Wimpernverlängerung

Eine Verdichtung der Wimpern, wünschen sich viele Frauen. Gerade wenn die Wimpern sehr hell sind, können diese nicht immer volle Wirkung zeigen. Natürlich könnte hier einfach ein wenig Wimperntusche helfen, doch die Haltbarkeit ist nur begrenzt. Da könnte Wimpernfärben eine mögliche Lösung sein. Dies kann jede Frau selbst erledigen, allerdings am besten mit einer Freundin. Hierfür sollten die Wimpern mit einer Kochsalzlösung entfettet werden. Danach wird ein Wattepad unter die Wimpern gelegt. Anschließend vom Ansatz der Wimpern an die Farbe auftragen und dann wirken lassen. Nach der Wirkzeit dann mit einem zweiten Wattepad die Wimpern von der Farbe befreien. Allerdings muss hier sorgfältig gearbeitet werden, gerade was den Ansatz betrifft. Sollte einmal eine Stelle übersehen worden sein, sollte die mit einem Wattestäbchen und Farbe nachgebessert werden. Wichtig ist auch, das es sich um eine Farbe speziell für Wimpern handelt, da normale Haarfarbe doch etwas Aggressiver ist. Allerdings bekommen hier die Wimpern nur eine dunklere Farbe, ohne irgendeinen anderen Effekt. Allerdings genügt diese Farbe oftmals, wenn die Wimpern einfach dunkler werden sollen.

Schminken, aber richtigHier kann es immer noch notwendig sein, mit Wimperntusche und einer Zange, diese in Form zu bringen. Für Frauen mit dünnen und kurzen Wimpern ist die Färben nicht zu empfehlen, da hier nicht der gewünschte Effekt eintritt. Hier kann nur eine Wimpernverdichtung helfen, die dann für strahlende und große Augen sorgt. Dies wird auch bei der Wimpernverlängerung erreicht, da hier die längeren Wimpern zwischen die eigenen eingebracht werden. Natürlich kann Frau sich auch die Wimpern in einem Studio färben lassen, ganz so wie es die Zeit und das Geld zulässt. Vielleicht gibt es in diesem Studio ja auch gleich eine Beratung, was die beste Methode für Frau sein kann. Doch für dunklere Wimpern ist das Färben eine gute Möglichkeit, auch wenn hier immer noch für das Styling Wimperntusche und eine Zange eingesetzt werden muss. Vollere und dichtere Wimpern gibt es hier nicht, die müssen dann schon von Natur aus vorhanden sein.

Schöne Wimpern, die das Auge betonen

Dies muss kein Wunschtraum mehr sein, denn es gibt viele Möglichkeiten dies zu erreichen. Welche nun die beste Variante ist, bleibt jeder Frau überlassen. Gerade im Sommer ist dies immer eine wichtige Entscheidung, da Wimperntusche oftmals mehr verspricht, als diese halten kann. Künstliche Wimpern sind hier oftmals auch keine Alternative, da diese auch genauso aussehen. Hier kann auch das Aufkleben schon so einige Schwierigkeiten mit sich bringen, gerade was den Kleber betrifft. Vor allem aber, diese Wimpern sehen immer irgendwie künstlich aus, egal was diese in der Anschaffung gekostet haben. Wichtig, wer mit den Künstlichen Wimpern schwimmen gehen möchte, sollte dies lieber lassen.

In der Regel kann der Kleber dem Wasser auf Dauer nicht standhalten und dann hängen die Wimpern oftmals auf der Wange. Dies gilt auch für Wimperntusche, die natürlich wasserfest sein sollte. Allerdings kann dies nicht jede Wimperntusche einhalten und läuft doch nach einiger Zeit über die Wangen ab. Beim Wimpernfärben ist dies kein Problem, da es sich hier um Farbe handelt, die von den Wimpern aufgenommen wird. Ähnlich wie beim Färben kann auch hier ohne Probleme ins Wasser gegangen werden. Bei einer Wimpernverdichtung oder Verlängerung, sollte wieder auf die Pflegetipps geachtet werden. Die ersten 2 Tage sollten diese nicht mit Wasser in Verbindung kommen. Danach nur mäßig, also keine Tauchgänge im Schwimmbad einlegen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *